2015 - Kunstverein Wesseling

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2015

Kunstpreis Wesseling

Das Thema des 10. Kunstpreises lautet:

Auf der Suche nach Licht - nie aufhören anzufangen


ausgeschrieben sind Malerei, Fotografie, Arbeiten auf Papier und Skulpturen.

In der Jury sind:
 Erwin Esser, Bürgermeister
Georg Böhner als Vorsitzender des Kulturausschusses,
Stephan Auge, Mitglied des Kulturausschusses,
Heidi Meyn, Mitglied des Kulturausschusses,
Prof. Dr. U. Dziersk, Kunstakademie Düsseldorf,
Dr. Vanessa Sondermann, Kunstakademie Düsseldorf,
Prof. Dr. U. Eller-Rüter, Alanus Hochschule Alfter
Wim Cox, Fotokünstler Köln,
Jürgen Querbach, Kunstverein Wesseling,

                                            Dagmar Ueding, Kunstverein Wesseling.


Kunstverein Wesseling e.V.   Bonner Str.43   50389 Wesseling


10. Kunstpreis Wesseling 2015


Der Kunstverein Wesseling e.V. und die Stadt Wesseling schreiben alle drei Jahre den Kunstpreis Wesseling  gemeinsam aus.

Der 10. Kunstpreis Wesseling  ist dotiert mit 5.000 Euro. Er wird ausgeschrieben über Kunst- und Fachzeitschriften sowie über die Partnergemeinden der Stadt Wesseling, Leuna und Traunstein (Deutschland), Pontivy (Frankreich) und West Devon (England) und die Partner des Rhein-Erft-Kreises. Die Partnergemeinden geben die Ausschreibungen des Kunstpreises an die ansässigen Künstlerinnen und Künstler und zusätzlich an ihre Partnergemeinden weiter.


Aufgabenbeschreibung
Künstlerinnen und Künstler sind aufgerufen, ihre Ansichten und Empfindungen zum Thema
„Auf der Suche nach Licht – nie aufhören anzufangen“ zu gestalten.
         Licht ist für die conditio humana nicht nur überlebenswichtig, sondern auch eine Metapher für
          Klarheit, Einsicht, Aufklärung sowie für Frieden und  Geborgenheit  und Mut zum Neuanfang.
          Und was wäre die Welt der bildenden Künste ohne Licht?
          Ein Aufruf, nicht zu resignieren, sondern zur aktiven Teilnahme an positiven Veränderungen
          teilzunehmen.
          Sie können mit Ihrer Arbeit an dieser Veränderung mitarbeiten, ganz gleich ob abstrakt oder figurativ.

                

Zulassung: Technische Details zur Bewerbung
Es können Abbildungen von maximal 3 einzelnen Arbeiten (keine Serien) eingereicht werden, die auf dem vorgegebenen Bewerbungsblatt einzutragen sind:
ausschließlich Malerei, Arbeiten auf Papier, Fotografie (max. Größe der Originalarbeit: 200 x 200 cm)und Skulpturen (max. Höhe: 200 cm).
Die Vorjurierung findet anhand von Ihren digitalen druckfähigen Bilddateien statt:
Die digitalisierten Abbildungen auf CD-ROM können ausschließlich im JPEG-Format auf
IBM-kompatiblen PC-Systemen berücksichtigt werden.  
Als Druckvorlage wird eine Mindestgröße 2.480 Pixel der längsten Breite bzw. Höhe im unkomprimierten TIFF-Format benötigt, das entspricht 21 cm Breite bzw. Höhe bei 300 dpi.
Die CD-ROM sollte neben den Abbildungen eine gesonderte Textdatei mit Künstlername, Bildlegenden (lfd.-Nr., Titel, Technik, Maße: Höhe x Breite in cm) VK-Preis in Euro enthalten.
Eine Rücksendung der CD-ROMs erfolgt nur, wenn ein ausreichend freigemachter Briefumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt frühestens nach der Jurierung, ansonsten nach Ausstellungsende.

Ausstellung und Katalog
Die Ausstellung der ausgewählten Arbeiten findet vom 12. September - 11. Oktober 2015 in der städtischen Galerie und in der Scheunen-Galerie im Schwingeler Hof, einer Hofanlage aus dem 18. Jahrhundert statt.
Die ausgewählten Arbeiten erscheinen im deutschsprachigen Katalog. Die Farbabbildungen werden honorarfrei reproduziert.

Einsendeschluss für die Bewerbung
Sonntag, 29. März 2015
(Datum des Poststempels)

Weiterer Ablauf
Nach der Vorauswahl durch eine unabhängige Fachjury werden die nominierten Künstler/Innen, die Arbeiten in Malerei, Arbeiten auf Papier, und Fotografie eingereicht haben, aufgefordert, die entsprechenden Originale einzureichen. Die Künstler/Innen, die sich mit Skulpturen beworben haben, senden nicht die Originale, sondern können eine Filmaufnahme im mpeg-4—Format oder avi-Format einsenden.

Termin zwischen dem 11.- 16. Mai 2015.


Die Zustellung und Rückversand erfolgen auf Kosten und Risiko der Künstlerinnen und Künstler oder deren Beauftragten.
Der/Die Künstler/in verpflichtet sich, einen Beitrag von 50 € zur Herstellung des Kataloges zu entrichten. Dieser Betrag ist zahlbar innerhalb von 14 Tagen nach Benachrichtigung an die vorgenannte Bank. Damit erhalten die Künstler/Innen je 20 Freiexemplare des Katalogs und bei Bedarf und frühzeitiger Ansage weitere Exemplare zu Vorzugskonditionen.

Verkauf
Die an der Ausstellung teilnehmenden KünstlerInnen erteilen den Auftrag, ihre Arbeiten im Rahmen der Ausstellung mittels eines Kaufvertrages zum vorgegebenen Preis zu verkaufen. Bei allen Verkäufen behält der Kunstverein eine Vermittlungsgebühr von 30% ein, zur Deckung der Ausstellungskosten sowie der Abgaben an die Künstlersozialkasse.

Versicherung
Die zur Ausstellung eingereichten Arbeiten werden gegen Diebstahl und Beschädigung in Höhe des angegebenen Verkaufspreises durch die Stadt Wesseling versichert. Der Versicherungsschutz beginnt mit Eintreffen der Arbeiten beim Ausrichter und endet eine Woche nach Ablauf der Ausstellung.

Preis
Der 10. Kunstpreis Wesseling 2015 wird mit insgesamt € 5.000,00 (in Worten: fünftausend) ausgelobt. Er kann an eine oder mehrere Künstler/Innen vergeben werden. Hierüber und über die Höhe der Preisgelder entscheidet die unabhängige Jury.
Das Preisgeld wird nur an persönlich erscheinende Künstler/Innen vergeben. Preisträger, die an der Preisverleihung nicht persönlich teilnehmen, kann 50% des Preisgeldes gekürzt werden. Dieses Geld wird dann einer karitativen Einrichtung zur Verfügung gestellt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Alle vorher erschienenen Ausschreibungen verlieren mit dieser Ausschreibung ihre Gültigkeit. Stand: 20. Oktober.2014


Die Jury nominiert die Preisträger.

Es haben sich weit über 800 KünstlerInnen beworben. Die Jury hat 53 KünstlerInnen nominiert.
Herzlichen Glückwunsch!

Avram, Georg                                                              
Baldauf, Brigitte                                                          
Bleuler, Alex                                                               
Böhm-Silberhorn, Angelika                                         
Brotz, Amina                                                           
Buchen, Monika
Castens, Uwe
Dettmann, Marc
EL Lahib, Omar
Finelli, Alberto
Fischer, Klaus
Fuchs, Daniel
Geyer, Thomas
Hosu, Sebastian, 1. Preis
Hübner, Karl-Heinz
Immel, Jakob
Kaiser, Stefan
Kilders, Monika
Klose,Katia, 2. Preis
Krüger, Stefanie
Kruedener, von, Jürgen
Kürtz, Alexandra
Laforsch, Markus
Lee, Jeong-Eun
Lee, Julian
Lichtenscheidt, Eric  
Lin,Yi zheng
Löhrmann, Rolf
Maes, Hans-Jürgen
Masche, Andreas
Middelmann, Jürgen
Modersohn, Simon
Müller, Mario
Negenborn, Heike
Park, II Jong, besonderes Lob der Jury
Poppe, Nadja
Rausch, Jens
Reichardt+Ragone, Annette+Stewens
Röpke, Ulrich Wilhelm
Scherkl, Robert, 3. Preis
Schirmer, Jörg Wilhelm
Schilcher, von, Isabelle
Schmidt Dzionsko, Maria
Scholz, Ursel Walburga
Schräpler, Alexander
Schuster,  Martin
Sprenger, Diana
Stahl, Herbert
Streit, Andrea
Thomas-Berke, Helga
Tsend, Gan-Erdene
Wehrmeier, Daniela
Woike, Stefan




Die Vernissage wird musikalisch begleitet von Susanne Riemer

Jazz- Trompeterin, -Sängerin und Komponistin


Susanne Riemer ist international gebuchte Trompeterin und Sängerin, mit Gastspielen und Tourneen durch Afrika und Europa und in Wesseling

Pressemitteilung zum Kunstpreis Wesseling 2015
Am Samstag, 12. September 2015 wird um 16:00 Uhr der 10. Kunstpreis Wesseling vom Kunstverein und der Stadt verliehen.
Das diesjährige Thema lautet: “Auf der Suche nach Licht – nie aufhören anzufangen“
Als wir im Herbst 2014 gemeinsam mit künstlerischen Beratern und Experten das Thema dieses Kunstpreises diskutierten, waren die Vorschläge allesamt geprägt von Sorge. Über die verheerenden Katastrophen auf der Welt, über unvorstellbare Brutalität und Krieg und über die Zerstörung von Kulturgütern. Wir suchten nach einer Formulierung, die trotz allem nicht nur den Schrecken und die Dunkelheit betont, sondern auch einen Ausweg zeigen kann.
An Einsendungen erreichten uns zum diesjährigen Kunstpreis mehr als 2000 Arbeiten von über 800 Künstlerinnen und Künstlern. So viele Bewerbungen hatte es in den vergangenen neun Kunstpreisen noch nicht gegeben.
Aus allen Einsendungen nominierte die Jury 66 Arbeiten. 42 aus dem Bereich Malerei, eine Skulptur, 14 Fotografien und neun Arbeiten auf Papier. Insgesamt sind 53 Künstlerinnen und Künstler für den Preis nominiert.
Die Jury setzt sich aus Kunstvereins-Mitgliedern und externen Beratern und Vertretern der Stadt zusammen:

Stephan Auge, Georg Böhner,Heidi Meyn, Ausschuss für Kultur und Partnerschaft der Stadt Wesseling

Wim Cox, Fotokünstler aus Köln

Prof. Dr. Udo Dziersk, Kunstakademie Düsseldorf,
Juryvorsitz (doppeltes Stimmrecht)

Dr. Vanessa Sondermann, Kunstakademie Düsseldorf

Prof. Dr. Ulrika Eller-Rüter, Alanus Hochschule, Alfter

Erwin Esser, Bürgermeister der Stadt Wesseling

Jürgen Querbach, Dagmar Ueding, Kunstverein Wesseling e.V.

Zur Ausstellungseröffnung im Kulturzentrum Schwingeler Hof werden fast alle KünstlerInnen anwesend sein. Die Spannung ist groß, wer werden die Preisträger sein? Erst nach der Bekanntgabe kann der Kunstkatalog erworben werden.
Zur Vernissage konnten wir die Jazztrompeterin Susanne Riemer verpflichten. Nun wollen wir im historischen Ambiente des Schwingeler Hofes die viele Vorarbeit hinter uns lassen und uns über das Wesentliche freuen: zahlreiche Besucherinnen und Besucher, spannende Werke und vor allem einen anregenden Dialog mit den Künstlerinnen und Künstlern.


 

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern:
1. Preis:
Sebastian Hosu: Sun Outside, 195 x 151 cm, Öl auf Leinwand
2. Preis:
Katia Klose, zazen #1 und 3, je 50 x 40 cm, Fotografie
3. Preis:
Robert Scherkl, Bruchwald, 100 x 180 cm, Öl auf Leinwand
Besonderes Lob der Jury:
Il Jong Park, Hi-light, 200 x 150 cm, Acryl hinter Plexiglas

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü